In der lebendigen Natur geschieht nichts, was nicht in der Verbindung mit dem Ganzen steht.

Johann Wolfgang von Goethe

Biogas

Biogas zur Strom- und Wärmeerzeugung

Unsere Kühe liefern nicht nur wertvolle Milch und gesunde Kälber sondern auch den Rohstoff für unsere Biogasanlage. Die anfallende Gülle aus der Milchviehhaltung verwerten wir seit 2007 in einer eigenen Biogasanlage mit zwei Fermentern mit jeweils 2200 m³ und einem Endlager mit 4300 m³ Fassungsvermögen.

Durch die Zugabe von Maissilage erzeugt die Anlage im Tochterunternehmen der Agrargenossenschaft, die "Goldbeker Agrar GmbH Grenzheim", etwa 500 kW elektrischen Strom in der Stunde. Der Strom wird in das örtliche Netz eingespeist und kommt unter der Marke WEMAG – „Frischer Landstrom“ zu den Verbrauchern.

Eine Herausforderung bestand darin, die entstehende Abwärme der Biogasanlage effizienter zu nutzen. Ein Teil der Wärme wurde bereits für das Heizen der Produktionsgebäude bereitgestellt. Anfang 2013 nahmen wir das ORC-Modul in Betrieb, welches Strom aus Wärme produzieren kann.

 

Biogas zur Gaseinspeisung

Unsere Agrargenossenschaft ist Gründungsmitglied der Biogas Wolfshagen GmbH. Dieses Unternehmen investierte in eine Biogasanlage mit dem Ziel, das gereinigte Gas auf Erdgasqualitätsniveau zu verkaufen und in das vorhandene Leitungsnetz zu speisen.

Für diese Anlage produziert die Agrargenossenschaft jährlich 2000 Tonnen Zuckerrüben

Die Inbetriebnahme der Stromerzeugung wurde im November 2013 gestartet und die Gaseinspeisung wird im Juni 2014 beginnen.